Neapel & Pompeji - Günter´s Reise Video

Direkt zum Seiteninhalt

Neapel & Pompeji

Städtereisen
.


















Neapel
Die Griechen waren die ersten, die sich vor vielen Jahrhunderten hier ansiedelten. Es folgten die Römer und später die Byzantiner, die Franzosen, dann die Österreicher und schließlich die spanische Linie der Bourbonen, deren lange Herrschaft nur von Napoleon unterbrochen wurde. Alle hinterließen ihre Spuren.
Neapel, die Metropole des Südens, verkörpert wie keine andere Stadt  Süditaliens in extremer Weise dessen positive und negative Seiten. Neapel bewegt die Gemüter, man es lieben und man kann es hassen. Neapel ist lebendig,  chaotisch, undiszipliniert und faszinierend.

Diese Stadt wird bei Nennung des Namens sofort mit der Mafia in Verbindung gebracht. in den 80er Jahren kam es zu einer Serie von Gewaltausbrüchen bei der mehr als 200 Menschen ums Leben kamen. Die Justiz und Polizei führten einen energischen Kampf gegen das organisierte Verbrechen.  
Als Tourist merkt eigentlich sehr wenig von der Mafia oder Comorra. Allenfalls durch Taschendiebe gibt es manchmal Ärger.


Pompeji
Die 79 n.Chr. bei dem Ausbruch des Vesuv untergegangene römische Stadt ist eine einzigartige Ausgrabungsstätte. Die Stadt wurde mit einer bis zu 25 Meter dicken Ascheschicht verschüttet und so einige Jahrhundert Jahre konserviert. Seite 1748 wird nach einem zufälligen Fund der versunkenen Stadt systematisch gegraben.
Wie aber auch immer mit jeder Grabung hat eine Art von zweiter Zerstörung eingesetzt. Es fehlen die notwendigen Gelder, um Pompeji umfassend zu rekonstruieren und dauerhaft der Nachwelt zu erhalten. Außerdem hat 1980 ein Erdbeben große Zerstörungen angerichtet.  Es gibt nur wenige Orte, wo der Besucher, wie in einem Zeitraffer, einem so originären Blick in die Vergangenheit werfen kann. Man geht in Straßen und auf Pflaster, die seinerzeit von den Einwohnern begangen wurden und kann in Gebäude und Villen hineinblicken. Herrliche Wandmalereien schlagen jeden Betrachter in ihren Bann. Pompeji ist einfach überwältigend!

In den Strassen von Pompeji

In den Strassen vom Pompeji

Tempel in Pompeji

Wandmalerei in Pompeji

Mosaik in Pompeji

Pozzouli

Nur wenige Kilometer von Neapel entfernt liegt Pozzouli. Hier lag in der Antike die kaiserliche Sommerresidenz Baie. Eine Stadt, die heute ca. 7 Meter unter Wasser liegt. Ein archäologischer Tauchpark gibt die Möglichkeit die Fundstätten mit Statuen und Mosaiken zu besichtigen.
Der Untergang von Baie liegt in der vulkanische Tätigkeit dieser Gegend. Im Laufe der Jahrhunderte hob oder sank der Boden um etliche Meter.
Die vulkanische Tätigkeit ist an der Phlegräischen Feldern bei Pozzouli zu sehen.
Die ganze Gegend wird von Vulkanologen als Super-Vulkan bezeichnet, dessen Ausbruch verheerende Folgen hätte. In der Antike glaubte man, das dies ein Eingang zur Unterwelt wäre.

Im Golf von Neapel gibt einige sehr schöne Inseln, die fast jeder kennt. Capri, Ischia und das weniger bekannte Prodica. Wir haben uns Ischia und Prodica angesehen.  Ischia mit seinen Thermalbädern hat es mir sowieso angetan und zweitens wollte ich doch einmal dort sein, wo der Film -avant, avanti- mit Jack Lemmon gedreht wurde. Ein äußerst lustiger Film, mit witzigen Dialogen, den ich ab und zu mir nochmals anschaue. Zwei Jahre später stand ich dann in Los Angeles am Grab von Jack Lemmon.
Schon Goethe zog es in das Land wo die Zitronen blühen. Nette Menschen, eine reiche Kultur, herrliche Landschaften und ein blaues Meer ziehen immer wieder eine Menge an Besuchern an.
Ein Wort zur italienischen Küche. Hier muss man eigentlich nicht viel sagen. Fast jeder kennt die Speisen und guten Weine aus Italien.
Ob Spaghetti, Cannelloni, Fettoccini, Osso bucco, Saltimbocca, Piccata Milanese oder Pizza, ob Panna Cota, Zabaione oder ein herrlicher Primitivo, Brunnelo oder das weltberühmte ital. Eis.  
In Italien kommt jeder auf seinen Geschmack.
Für alle Tomatenliebhaber hier noch ein Tipp. An den Hängen des Versuv und nur hier wachsen die wohlschmeckensten Tomaten überhaupt. Es ist die Piennolo Tomate.
Hier ein Link dazu:  http://napolitrip.com/2017/02/14/der-pomodorino-del-piennolo-del-vesuvio-dop/





Neapel & Pompeji
immer eine Reise wert
Kommst du in ein fremdes Land, frage zuerst danach was verboten ist  (Konfuzius)
Zurück zum Seiteninhalt