Prag - Günter´s Reise Video

Direkt zum Seiteninhalt

Prag

Städtereisen
.



















Prag die goldene Stadt

Eine Stadt an der Moldau, umgeben von Hügeln, mit verwinkelten Gässchen und historischen Bauten in der Altstadt, ein Schauplatz bedeutender Ereignisse in verschiedenen Epochen: Zeitweise war Prag sogar politisches und kulturelles Zentrum Mitteleuropas.  Besondere Bedeutung erlangte Prag im 14. Jahrhundert, als Karl IV., in Personalunion böhmischer König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, Prag zur Reichshauptstadt und zum repräsentativen Kaisersitz erklärte
Im Jahre 1628 löst der sogenannte Prager Fenstersturt den 30-jährigen Krieg aus, der insbesondere Deutschland verwüstete und ca. 6 Mio. Menschen das Leben kostete.

Der berühmteste Teil der Prager Altstadt ist wohl der Altstädter Ring, es ist der zentrale Marktplatz der Prager Altstadt und um ihn herum befinden sich die meisten Sehenswürdigkeiten. Das historische Rathaus, die Teynkirche, das Palais Kinský, die Hussitenkirche St. Niklas in der Altstadt, das Haus „Zur Steinernen Glocke“ und weitere sehenswerte Gebäude umgeben den Platz. Leider wurde eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Prags, die astronomische Aposteluhr am Altstädter Rathaus.
Die wunderschöne und fast immer volle Karlsbrücke in Prag ist nur eine der vielen Brücken über die Moldau, welche die Altstadt mit der Prager Burg verbindet. Die Brücke wurde bereits im 14. Jahrhundert gebaut und ist knapp 500 Meter lang.
Als geschichtsbewußtem Menschen habe ich mir natürlich auch das Palais des Generalissimus Wallenstein angesehen. Auf den ersten Blick fesselt der kolossale Drei-Achsen-Bau, die sog. „Sala Terrena“, die zu ihrer Zeit kein Pendant hatte. Ebenso faszinierend fand ich die Vrba-Gärten.

Über die tschechische Küche und das berühmte Bier könnte man ganze Bücher schreiben. Obwohl es in Prag vom Italiener bis zur asiatischen Küche wirklich alles gibt, geht nichts über die authentische tschechische Küche. In Prag existiert eine hohe Dichte an Restaurants,  welche die authentischen Gerichte auch für kleines Geld anbieten. Den lecker aussehenden Prager Schinken auf dem Altstädter Ring sollte man aber nicht kaufen. Ist viel zu teuer und grenzt an Abzocke.
Prag ist eine interessante und sehenswerte Stadt. Leider gibt es  Tschechien aber immer noch die Kronen Währung. In Prag muss man sehr gut aufpassen nicht übers Ohr gehauen zu werden. Das geht schon beim Geldwechsel los. Prags Wechselstuben gehören meiner Meinung nach zu den größten Touristenfallen in Europa.
Es läuft so ab: Man geht zu einer Wechselstube. Die Leuchtreklame zeigt einen Kurs von 1:25 an.
Man gibt dem Kassierer den umzutauschenden Euro Betrag. Der legt einen zu unterschreibenden Beleg in der Landessprache vor. Auf dem Beleg steht im Kleingedruckten ein Kurs von 1:16 anstatt den angeschriebenen 1:25. Bei 100€ ist das ein Unterschied von 900 Kronen oder umgerechnet 36€.  Das sind 36% von deinem Geld! Beschwerst du dich, sagen sie, dass der  Kurs auf dem Beleg steht und die Leuchtreklame nicht gilt. Die Polizei hilft dann auch nicht weiter.

Prag
immer eine Reise wert
Kommst du in ein fremdes Land, frage zuerst danach was verboten ist  (Konfuzius)
Zurück zum Seiteninhalt